Logo von Agent Fox Navigation
Das Portal für neue Konsumkultur

AGENT FOX
Magazin

Rezept: Käsesauce einmal anders... / WhatsApp_Image_2020_09_18_at_19 /

Rezept: Käsesauce einmal anders...

Gesund, schmackhaft und ohne Käse!

Dieses Rezept ist eine nährstoffreiche und mega köstliche Gemüsesauce, die du ab jetzt jeder Käsepampe vorziehst – denn sie ist leicht, fettarm und bekommt deinem Bäuchlein besser als klassische Käsesauce. Sie liefert wichtige Vitamine und gerade im Herbst und Winter wärmt sie von innen.
 
Du kannst die Sauce über Nudeln (zB für Mac & noChees), Gnocchis oder Erdäpfel geben, Gemüse verfeinern, zum Gratinieren verwenden - sie passt fast überall.

Los Gehts!
Zutaten für 2-3 Personen
Zubereitungsdauer 30-40 Minuten

Das brauchst du:
200 g geschälte Erdäpfel (ich habe diesmal die Erdäpfel durch einen Hokkaidokürbis ersetzt)
100 g geschälte Karotten (und nachdem ich noch Sellerieknollen im Garten habe, ist es eine Mischung aus ¾ Karotten und ¼ Sellerieknolle)
1/2 Stück Zwiebel
80 g Cashewkerne (alternativ kannst du auch Cashewmus verwenden)
300 ml Gemüsefond (falls du keinen zur Hand hast, nimm Wasser und verwende Kräutersalz und/oder Kräuter)
3 EL Hefeflocken
1 EL Zitronensaft
1 EL Maisstärke (oder Kartoffelmehl, Tapiokastärke)
Optional: etwas Weißwein zum Ablöschen
Zum Würzen: Salz bzw. Kräutersalz, Pfeffer, ein Hauch geriebene Muskatnuss, Knoblauch und Kräuter nach Belieben
 
So wird´s gemacht:
  1. Cashewkerne für ca. 20 Minuten in heißem Wasser einweichen. 
  2. Erdäpfel, Karotten, Zwiebel klein schneiden, in etwas Öl anschwitzen.
  3. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen, mit Gemüsefond aufgießen und garen bis das Gemüse weich ist.
  4. Nun kommen die weichen und abgetropften Cashews, Maisstärke, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, die Hefeflocken und etwas Muskat dazu. Die Hefeflocken sollten nicht mehr aufkochen, damit die wichtigen Nährstoffe nicht verloren gehen.
  5. Gib nun alles in den Mixaufsatz und püriere die Sauce cremig. Du kannst die Sauce auch mit dem Mixstab pürieren, dann wird sie etwas weniger cremig. Sollte die Sauce zu dick sein, kannst du mit Gemüsefond oder pflanzlicher Milch (zB Hafermilch) verdünnen.

WhatsApp_Image_2020_09_18_at_19 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWhatsApp_Image_2020_09_18_at_19 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
 
Bei mir kommt diese deliziöse Sauce heute über meine allerliebsten, selbstgemachten Gnocchis, mit ein bisschen Brokkoli dazu, damit es auch noch grün wird am Teller.
 
Zu den Hefeflocken: Als ich das erste Mal Hefeflocken verwendete, war ich etwas skeptisch, da sie für mich echt nicht gut rochen – darum habe ich meine erste Packung auch schnell wieder verschenkt. In der Zwischenzeit hat sich das geändert und ich nehme sie sehr gerne für die verschiedensten Gerichte. Sie machen wirklich einen tollen Geschmack, du kannst sie zum Binden, zum Abschmecken, für Aufstriche  oder Saucen verwenden und sie liefern vor allem in der pflanzlichen Ernährung, Vitamin B1, B2, B6, Phosphor, Pantothensäure (Vitamin B5), Folsäure, Zink, hochwertiges Eiweiß und lösliche Ballaststoffe. Darum sollten die Speisen nach der Zugabe von Hefeflocken nicht mehr kochen um die Nährstoffe zu erhalten. Also lasse dich vom Geruch nicht abschrecken und probiere die Flocken einfach mal in den verschiedensten Gerichten aus.
 
Ich wünsche dir viel Freude beim Nachkochen und natürlich beim Genießen!

Deine Uschi
 
 
Aktuell auf der Merkliste: Anbieter
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos